Der menschliche Körper ist keine Maschine, jede therapeutische Maßnahme hat bei verschiedenen Patienten verschiedene Auswirkungen. Es kann daher keine Garantie einer Gesundung bei einer bestimmten Behandlung geben. Auch ist jeweils abzuklären, ob bestimmte Behandlungen bei dem jeweiligen Pat. überhaupt in Betracht kommen. Diese Voraussetzung werden in unserer Praxis nach einem ausführlichen Beratungsgespräch geklärt, bei dem selbstverständlich die Gelegenheit besteht, alle Fragen zu den jeweiligen Therapievorschlägen, ihren Wirkungsweisen und Chancen zu stellen.


Eigenbluttherapie

Der Körper in Balance

Hektik, Stress, Reizüberflutung sowie mangelnde Entspannung können Ursache von gestörten Körperfunktionen und einem geschwächten Immunsystem sein. Die Behandlung mit Eigenblut ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der naturheilkundlichen Therapie und wird mit positiven Erfahrungen angewendet, obgleich sie in der Schulmedizin umstritten ist oder abgelehnt wird und / oder als nicht wissenschaftlich bewiesen gilt ( als Beispiel sei hier ein Bericht des Ärzteblattes genannt. Einige weitere Studien finden sie auf der Seite www.eumatron-eigenbluttherapie.de. Es wird dabei darauf hingewiesen, dass diese Links nur der Information dienen und sich die Verantwortliche dieser Website die Inhalte damit nicht automatisch zu eigen machen möchte.

Wie bei allen Therapien ist auch in diesem Fall individuell zu klären, ob sie für den jeweiligen Patienten in Betracht kommen.

 

Wie läuft die Behandlung ab?

In unserer Praxis bieten wir Ihnen eine kleine und eine große Eigenbluttherapie an. Das Behandlungsprogramm wird individuell für Sie angepasst.

Kleine Eigenbluttherapie:  UVE

Bei der UV-Licht-aktivierten Eigenbluttherapie werden dem Patienten lediglich ca. 4 - 5 ml Blut entnommen und in einen Muskel oder unter die Haut zurückgespritzt. Zuvor wird das entnommene Blut mit einem energiereichen ultravioletten Licht bestrahlt und gleichzeitig bewegt. Die Behandlungsdauer beträgt etwa 10 Minuten pro Sitzung und sollte 2 Mal pro Woche über einen Zeitraum von 4 bis 6 Wochen durchgeführt werden.

 

Bitte verzichten Sie während der Behandlungsserie auf größere körperliche Anstrengung und informieren Sie Ihren Therapeuten darüber, falls Sie blutgerinnungshemmende Mittel einnehmen.

Große Eigenbluttherapie:  UVB

Hierfür werden etwa 50ml Blut aus einer Vene entnommen und mit Zitronensäure ungerinnbar gemacht. Während der Blutentnahme wird das Blut in einer speziellen Apparatur zweimal an einer energiereichen Ultraviolett-Lichtquelle mit einem ganz bestimmten Wellenspektrum vorbeigeleitet und schließlich in die Armvene zurückgespritzt. Der gesamte Zeitaufwand beträgt etwa 20-30 Minuten. Bei einer ersten Therapieserie sollten 10 Behandlungen erfolgen. Anfangs empfehlen wir zwei Behandlungen in einer Woche, später
eine Behandlung pro Woche. Auch bei der großen Eigenbluttherapie sollten Sie große Anstrengungen vermeiden und direkt nach der Behandlung einige Stunden ruhen.

Indikationen

Für die Eigenbluttherapie findet sich im Internet ein weites Indikationsspektrum. Wir ziehen die Anwendung in Betracht u.a. bei:

  • Allergien, Heuschnupfen, Asthma
  • Vermindertem Allgemeinbefinden, Erschöpfungszuständen
  • Hauterkrankungen (Ekzeme,
  • Neurodermitis, Gürtelrose)
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Schlafstörungen
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Förderung der Rekonvaleszenz
  • Krebsbegleittherapie

Gibt es Nebenwirkungen?

Ernste Nebenwirkungen sind bei fachgerechter Anwendung nicht zu erwarten. In bestimmten Einzelfällen ist jedoch von einer Eigenbluttherapie abzusehen. Dies werden wir in einem Erstgespräch mit Ihnen klären.

 

Das Honorar für diese privatärztlichen Leistungen klären wir selbstverständlich vor der Behandlung mit Ihnen ab.

 

Die privaten Krankenversicherungen übernehmen in der Regel die Behandlungskosten, es ist vorher eine Kostenübernahmeanfrage notwendig.

 

Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne.