Maren Haiges

Fachärztin für Allgemeinmedizin

Lebenslauf

 

Mein Name ist Maren Haiges, ich bin seit dem 01.03.2020 angestellte Ärztin in der Hausarztpraxis von Fr. Dr. Lorenz.

 

Geboren wurde ich am 17.04.1980 in Darmstadt, wuchs in Hildesheim und später in Pinneberg nahe Hamburg auf. Hier machte ich mein Abitur und absolvierte ein freiwilliges soziales Jahr bevor ich 1999/2000 mein Medizinstudium begann. Ich bin verheiratet, habe eine kleine Tochter und lebe mit Mann und Kind in meiner Wahlheimat Bochum.

 

2007 machte ich mein 2. Staatsexamen an der Ruhr-Universität Bochum und erhielt meine Approbation als Ärztin.

 

Meine „erste“ Karriere begann ich als Anästhesistin im Prosper-Hospital Recklinghausen und bestand die Facharztprüfung im Jahre 2012. In meinen Beruf als Narkoseärztin habe ich insgesamt achteinhalb Jahre gearbeitet, zuletzt im Herz-Jesu-Krankenhaus Münster, wo ich neben der Tätigkeit im OP auch die Intensivstation und die stationäre Akutschmerztherapie über insgesamt fünf Jahre mitbetreute und als Notärztin für die Stadt Münster eingesetzt war. 2014 begann ich neben der hauptberuflichen Tätigkeit als Ärztin eine Ausbildung zur ärztlichen Psychotherapeutin im Bereich Verhaltenstherapie und Hypnose.

 

Im Jahr 2016 entschied ich mich Hausärztin zu werden und begann die Weiterbildung zur Fachärztin für Allgemeinmedizin in der Abteilung für Innere Medizin in Dülmen. Hier war ich für ein Jahr eingesetzt im Bereich der kardiologischen, gastroenterologischen, onkologischen und pulmologischen Abteilungen.

 

Dann erfolgte über zwei Jahre die Anstellung als Weiterbildungsassistentin im Hausarztzentrum Riemke bei Dr. Franz und Herrn Altmann. Die Facharztprüfung zur Allgemeinmedizinerin legte ich im Januar 2019 ab.

 

Von April 2019 bis Ende Februar 2020 arbeitete ich zum weiteren Ausbau meiner psychotherapeutischen Kenntnisse als Assistenzärztin im St. Marienhospital Herne, einer Klinik für Psychiatrie/Psychosomatik und Psychotherapie. Hier betreute ich zusätzlich zu den akutpsychiatrischen Patienten die Mutter-Kind-Behandlungen.